Tierschutzverein Europa

Jimmy
Portrait Name: Jimmy
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
Ungefähres Geburtsdatum: 08.2018 (4 Monate alt)
Ungefähre Größe: aktuell 21 cm, wird ca. 40 - 45 cm gross
Aufenthaltsort: ARMANTES, Calatayud

Name: JIMMY
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
Geburtsdatum: 1.8.2018
Grösse: aktuell 21 cm, wird ca. 40 - 45 cm gross
Aufenthaltsort: ARMANTES, Calatayud/Spanien


Schaut euch unseren Jimmy an, ist das nicht ein zuckersüsser Schnuckel?
Das ist einer unserer Flaschenkinder, wie ihr auf dem Video sehen könnt!
Jimmy hat bereits seine erste Puppy-Impfung bekommen und zeitgemäss erhält er alle weiteren. Er ist entfloht und entwurmt und putzmunter.
Unser Tierschutzverein erhielt am 4.August einen Anruf der Polizei (SEPRONA), dass zwei Personen dort drei lebende Welpen in einem Plastikbeutel abgegeben hätten, die noch ihre Nabelschnur haben. Im „Centro de Protección Animal del Ayuntamiento“ (perrera) hatte man bereits nachgefragt, aber dort wurde ihnen gesagt, dass es dort für diese kleinen Welpen weder Personal noch Alimente (Milch) gibt, um sie aufzunehmen und zu versorgen. Auf dem schnellsten Wege kauften wir Milch bei unserer Tierärztin und suchten eine Pflegestelle für die drei Mausis, wo sie liebevoll mit der Flasche aufgezogen wurden.
Es waren 2 schwarze und 1 brauner Welpe. Begierig saugten sie an der Babyflasche, sodass sie manchmal beim Schlucken Probleme hatten, doch das war schnell wieder unter Kontrolle. Nach der Mahlzeit schliefen sie ruhig ein. Wie man uns erzählte, waren die Mausis von 9 Uhr bis 14 Uhr als man sie fand, ohne Versorgung. Alle 2 – 3 Stunden bekamen sie nun das Fläschchen, danach wurde das Bäuchlein stimuliert, damit auch die Ausscheidungen klappen.
Am ersten Tag lief alles gut, doch am zweiten Tag gab es Anzeichen bei einem Welpen, dass es ihm nicht gut ging; wir brachten ihn sofort zur Notaufnahme, doch auf dem Weg dorthin verstarb er leider und wir konnten nichts mehr für ihn tun. Seinen beiden Geschwistern ging es gut. JIMMY und sein Bruder sind inzwischen herangewachsen, zusammen mit anderen Hunden und Katzen. Beide sind wohl auf; JIMMY hat am Bauchnabel einen kleinen Bruch, der ihn aber nicht daran hindert, ein normales Leben zu führen.
Jimmys Bruder wurde bereits in Spanien adoptiert, doch er geniesst weiterhin sein Welpenleben mit Spielen und lässt keinen Welpen-Streich aus.
Die Polizei (Seprona) hat inzwischen den „Miserablen „ lokalisiert, der die Welpen auf diese schmutzige Weise entsorgt hat. Von den Welpen wurden DNA-Proben genommen und diese werden jetzt mit denen der Eltern verglichen. Wenn das Ergebnis positiv ist, wird dieser kaltherzige Mensch angezeigt. Mehr Information haben wir nicht bekommen nur, dass die Mutter der Welpen ein Mischling ist und der Vater ein deutscher Schäferhund.
Wir hoffen sehr, dass JIMMY recht schnell eine Familie findet, denn auf der neuen Pflegestelle kann er nur bis Ende des Jahres bleiben, weil sie dann in eine andere Stadt zieht. Unser Schätzchen ist noch zu klein für das Refugio und im Winter ist es dort recht kalt für so kleine Mausis. JIMMY kann bereits mit dem Transport im Dezember ausreisen, dann hat er alle seine Impfungen, Chip und EU-Pass.
Wer möchte diesen kleinen, süssen und witzigen Schatz in seine Familie holen? Dieses Schnuckelchen wird Freude und Lachen im ganzen Haus verbreiten.
Bitte wenden Sie sich an ihre Ansprechpartnerin Angela Westermann.





Angela Westermann (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Telefon:
Handy: 0171 / 80 39 383
»